Für Unternehmer in Zeiten des Fachkräftemangels:

Arbeitskräfte finden mithilfe des P.E.N.-Prinzips - schnell und nachhaltig Ihre absoluten Wunschmitarbeiter finden

3:01
About Wistia

Fordern Sie vollkommen
gratis ein individuelles Konzept
für Ihr Unternehmen an!

EIN AUSZUG UNSERER 100+ KUNDEN

Ohne qualifizierte Arbeitskräfte kann kein Unternehmen funktionieren. Denn ein gesundes Unternehmenswachstum ist nur mit der richtigen Belegschaft möglich, die für einen einwandfreien Betrieb und effiziente Arbeitsabläufe sorgt. In Zeiten des Fachkräftemangels und des war for talents stellen sich jedoch viele Betriebe die Frage, wie sich qualifizierte Arbeitskräfte finden lassen. Im Folgenden erwarten Dich deshalb sechs Tipps für eine schnelle und zielgerichtete Mitarbeitersuche.

Auch im Jahr 2021 ist der Mangel an qualifizierten Fachkräften überall spürbar:

Zigtausend fehlende Steuerfachangestellte und Steuerberater, 81% der Entscheider aus der Bau-Branche sehen durch den
Fachkräftemangel die Entwicklung ihres Unternehmens gefährdet.
Wichtige Stellen bleiben viele Monate, oft sogar Jahre hinweg unbesetzt. Auch Handwerksfirmen, Technikbetriebe wie zum Beispiel
Ingenieurbüros oder der Einzelhandel sind betroffen.
Und stolze 59 Prozent der Geschäftsführer über alle Branchen hinweg sehen den Fachkräftemangel sogar als größte Bedrohung überhaupt.

Unabhängig von der Branche:
Unternehmen aus folgenden Branchen konnten wir bereits helfen

Tipp 1: Arbeitskräfte finden mit Stellenanzeigen in Online- und Printmedien

Stellenanzeigen zählen zu den Klassikern der Mitarbeitersuche. Für Unternehmen bedeutet das Aufgeben einer Jobanzeige einen geringen Aufwand, durch den sich dennoch eine große Zahl an potentiellen Bewerbern erreichen lässt. Jobbörsen und entsprechende Portale zählen daher zu den größten und wichtigsten Kanälen, über die sich Arbeitskräfte finden lassen.

Seit den 1990er Jahren setzen nahezu alle Branchen auf Stellenanzeigen, die in online Medien, auf Portalen und Jobbörsen veröffentlicht werden. Neben dieser digitalen Variante können sich aber auch Printmedien empfehlen. Insbesondere im ländlicheren Bereich sowie zur Ansprache von Auszubildenden und Studenten versprechen Stellenanzeigen in Printmedien einen gewissen Erfolg.

FALLSTUDIEN

Kennen Sie das Gesetzt des Minimums?

Selbst wenn alle anderen Parameter – z. B. Wettbewerbsumfeld, Produkt, Marktlage – perfekt passen:
Scheitert es am Personal, kann ihr Unternehmen nicht gesund wachsen und reibungslos funktionieren.

Warum aber ist es so schwer, neue Mitarbeiter zu finden?

Geben Sie sich nicht mit 1b- und 1c-Lösungen zufrieden, sondern finden Sie jetzt genau die Wunschmitarbeiter, die Sie brauchen!

Alles was Sie dafür benötigen, ist die richtige Strategie!

Tipp 2: Mitarbeiter werben Mitarbeiter

Im Jahr 2015 fand das IAB, das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, in einer Untersuchung heraus, dass jede dritte Stelle durch persönliche Kontakte neubesetzt wird. Im Vergleich dazu liegt die Vermittlungsquote klassischer Stellenanzeigen, die in Printmedien geschaltet wurden, nur bei 39 Prozent. Weiterempfehlungen wirken sich daher besonders positiv auf eine schnelle und effiziente Neueinstellung aus.

Um passende Arbeitskräfte zu finden, empfiehlt es sich daher, die eigenen Mitarbeiter in die Personalsuche einzubinden. Denn eine zufriedene Belegschaft offeriert Unternehmen die beste Art der Werbung. Die Zufriedenheit von Bewerben steigt zudem, wenn ein Arbeitgeber von Freunden oder Bekannten empfohlen wird. Betriebe können außerdem davon ausgehen, dass Mitarbeiter die Anforderungen gut genug kennen, um ausschließlich qualifizierte Arbeitskräfte zu empfehlen. Indem Du für jede erfolgreiche Neueinstellung eine Belohnung ausschreibst, motivierst Du Deine Kollegen zusätzlich für eine Weiterempfehlung.

Tipp 3: Unternehmenseigene Karrierewebseite

Neben Jobbörsen und Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Kampagnen setzen vielen Unternehmen auch auf eine eigene Karriereseite. Diese gehört insbesondere bei mittelständischen und großen Unternehmen zur klassischen Strategie. Die Seite lässt sich entweder als Ergänzung an die unternehmenseigene Website angliedern oder als eine eigenständige Webseite gestalten. Sie sollte alle relevanten Informationen zu offenen Stellen, dem Bewerbungsablauf und Ansprechpartnern bereithalten. Ein kurzer Umriss der Unternehmenskultur sowie Richtlinien für Bewerbungen sollten ebenfalls zu finden sein. Du kannst außerdem Tipps für Initiativbewerbungen geben und solltest stets auf die Aktualisierung aller relevanten Informationen achten.

Tipp 4: Messen und Recruiting-Events

Im Rahmen der Mitarbeitersuche spielen nicht nur Neueinstellungen, sondern auch der Aufbau eines Talentpools eine bedeutende Rolle. Messen und spezielle Recruiting-Events richten sich oftmals an Berufseinsteiger und Nachwuchskräfte, die sich über Unternehmen, freie Stellen und ihre beruflichen Möglichkeiten informieren möchten.

Du kannst diese Events nutzen, um junge Talente zu finden und erste Kontakte zu knüpfen. Traineeprogramme und Schnupperangebote bieten sich oftmals als eine effiziente Möglichkeit an, um das Interesse an einem Unternehmen zu steigern. Der Aufwand für diese Methode der Mitarbeitersuche fällt zwar vergleichsweise hoch aus. Du kannst allerdings einen großen Talentpool aufbauen und Kontakt zu qualifizierten Nachwuchskräften halten, bis eine entsprechende Stelle in Deinem Unternehmen auf eine Neubesetzung wartet.

Wie sieht unser Weg aus, den wir bereits mit über 100 Unternehmen erfolgreich beschritten haben?

Das P.E.N.-Prinzip macht Schluss mit teuren externen Recruitern oder ineffektiven, energieraubenden Stellenportalen

Tipp 5: Soziale Medien und Netzwerke

Soziale Medien und Netzwerke wie Facebook, Instagram, Xing oder LinkedIn können Dich bei der Such nach neuen Mitarbeitern untersuchen. Das IAB fand in einer Untersuchung zwar heraus, dass die Erfolgsquote nur bei rund 8 Prozent liegt. Über soziale Netzwerke hast Du allerdings nicht nur die Chance, neue Arbeitskräfte zu finden, sondern auch die Reichweite Deines Unternehmens zu erweitern.

Business-Netzwerke wie Xing und LinkedIn versprechen den größten Erfolg für Neueinstellungen. Soziale Medien wie Instagram etablieren sich jedoch zunehmend als erfolgsversprechende Möglichkeit, da Du potentielle Bewerber direkt und ohne Umwege ansprechen kannst. Darüber hinaus kannst Du Dein Image als guter Arbeitgeber stärken, indem Du beispielsweise von Events und Themen aus dem Unternehmensalltag berichtest.

Tipp 6: Arbeitskräfte finden nach dem PEN-Prinzip

Qualifizierte Arbeitskräfte zu finden, kann sehr aufwendig und zeitintensiv ausfallen. Nicht jedem Unternehmen stehen die Ressourcen für eine ausgedehnte Mitarbeitersuche zur Verfügung. Indem Du auf professionelle Dienstleister setzt, die Dich und Dein Unternehmen unterstützen, kannst Du daher eine große Menge an Zeit, Aufwand und Kapital sparen.

Das PEN-Prinzip gilt in diesem Zusammenhang als die aktuell innovativste Methode, um qualifizierte Arbeitskräfte zu finden und erfolgreich neu einzustellen. Es verbindet ein erfolgreiches Employer Branding mit Kenntnissen aus dem Online-Marketing und der Personalpsychologie. In der Folge erlaubt Dir das PEN-Prinzip trotz Fachkräftemangel und war for talents eine effiziente Mitarbeitersuche, bei der Du in kurzer Zeit passende Arbeitskräfte finden kannst.